Lena Schwöppe

Volksbank Emstek eG

Weiterentwickeln um standhaft zu bleiben!

Moin, mein Name ist Lena Schwöppe, ich bin 18 Jahre alt und komme knapp gesagt vom Dörp, genau genommen war es das mal vor 20 Jahren. Mittlerweile ist das damalige kleine Dorf schon fast eine richtige Stadt. Alles entwickelt sich weiter und nichts bleibt stehen, deswegen war es mir schon immer wichtig einen Beruf zu erlernen, der genau so wenig in seiner Entwicklung, wie die heutige Zeit, stehen bleibt und trotzdem in seinem Grundgedanken besteht.

Nachdem ich meine Mädchenträume über Bord geworfen habe, da diese ja doch oftmals keine Perspektive haben, fing ich an mich immer mehr für unsere Wirtschaft zu interessieren. Ziemlich schnell war mir dann klar, dass der heutige Beruf als Bankkauffrau, ein Zusammenspiel aus Kundenkontakt und wirtschaftlichen Tätigkeiten, wahrscheinlich genau das Richtige für mich ist.

Nachdem ich dann meine Realschulzeit beendet habe, startete ich direkt mit dem Fachabitur Wirtschaft, denn ohne Abi wird ja bekanntlich auch nicht studiert.

Während ich dann eine geeignete Stelle für mein Jahrespraktikum des Fachabis suchte, bin ich über ein paar Bekannte und Mund-Propaganda auf die Volksbank Emstek eG gestoßen. Bei meinem ersten Tag in der Bank wurde ich direkt herzlich in der „Emsteker Familie“ aufgenommen.

Nun bin ich seit einigen Wochen im ersten Ausbildungsjahr und es fühlt sich an, als wäre ich während des vergangenen Schuljahres nie weg gewesen. Gerade dieses heimische Gefühl bestärkt mich immer wieder in meiner Entscheidung nach Emstek gegangen zu sein. Genau wie wir uns für unsere Kunden einsetzen setzen sich alle Mitarbeiter füreinander ein und neben dem teilweise stressigen Programm, herrscht eine wirklich entspannte und lustige Arbeitsatmosphäre.