Clemens Schnieders

Volksbank eG, Löningen

Ausbildungsjahr 1. Lehrjahr
Art der Ausbildung
Ausbildung zum Bankkaufmann
Hobbies Mitgestaltung von Ferienfreizeiten
Lebensmotto Tu was du tust aber tu was.

Warum habe ich mich für eine Ausbildung als Bankkaufmann entschieden?

Die Finanzmathematik war schon immer ein Bereich in der Mathematik, welcher großen Anklang bei mir gefunden hat. Bei längerer Beschäftigung mit der Mathematik ist es unumgänglich das Bankenwesen in irgendeiner Art und Weise kennenzulernen. Aufgrund dessen habe ich mich für das Bankenwesen begeistern können. Die Ausbildung sprach mich einfach gesagt dadurch an, weil viele meiner Interessen angesprochen wurden. Vom Finanzwesen mal abgesehen ist mir Kontakt zu Mitmenschen besonders wichtig, somit war es keine Option eine Ausbildung zu wählen wo es nur um die Arbeit selbst geht, ein gutes Gespräch gehört dazu.
Das Bankenwesen bietet mir zudem die Möglichkeit, mich während der Ausbildung mit seinen verschiedenen Fasseten zu befassen. Anschließend an die Ausbildung besteht dann die Wahl der Spezialisierung. Dies ist für mich sehr wichtig, da nicht schon nach kurzer Zeit die Entscheidung stehen kann, welcher Bereich sich am besten mit den Interessen verbinden lässt.

Warum gerade die Volksbank eG?

Ich habe mich für die Volksbank eG entschieden, da die Bank regional sehr verbunden ist und der Kunde immer im Mittelpunkt steht. Da die Bank mit 48 Mitarbeitern eher eine kleinere Bank ist, ist die Atmosphäre unter den Kollegen sehr persönlich und familiär.

Welches Erlebnis während deiner Ausbildung bleibt dir besonders in Erinnerung?

Als ein prägendes Ereignis würde ich ein Treffen zweier Kunden wählen. Während beide einen Augenblick warten mussten, habe ich mich mit ihnen unterhalten. Im ersten Augenblick schien es so, als würden die Beiden sich nicht kennen. Doch im Laufe des Gesprächs stellte sich heraus, dass sich beide von früher her kennen. Dies war für mich ein schönes Erlebnis. Es zeigt, dass man in der Bank jedem über den Weg laufen kann.